Nachtreffen - Schwarzwaldzeit

Endlich ist der Augenblick da, in den Nationalpark Schwarzwald zum Young Explorers Herbstnachtreffen zurückzukehren. Der Wald hat sein leuchtendes Farbenkleid angelegt, der Himmel ist strahlend blau und im schwindenden Licht der Herbstsonne kommen nach und nach alte, wie auch neue Teilnehmer zusammen.

Jeder bringt neue Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse mit sich. Logisch also, dass der erste Abend ganz dem Austausch untereinander gehören muss. Es gibt kein aufwendig gekochtes Essen, sondern jeder hat eine kleine Köstlichkeit vorbereitet und von zu Hause mitgebracht. Es reicht für alle und wer sich nicht völlig übergessen hat, nimmt am Actionspiel „ name einfügen“ teil. Gekennzeichnet mit Leuchtarmbändern rennen wir durch die Nacht. Erst gegen 3 Uhr morgens gehen die letzen ins Bett oder suchen sich den Weg zu ihren Schlafplätzen in Zelten vor dem Haus. Wer ganz mutig ist, schläft unter freiem Himmel mit dem Sternen über sich.

Morgenstimmung.     Foto: Larissa Möckel

Morgenstimmung.     Foto: Larissa Möckel

Für Frühaufsteher wird am nächsten Morgen eine Joggingrunde angeboten. Aber der größte Teil findet sich lieber beim Kaffee am Frühstückstisch ein. Das Licht an diesem Tag ist brillant, genauso wie die kreativen Ideen, die im Projektworkshop von Anne entworfen werden. Das Budget für die Verwirklichung dieser Ideen beträgt dieses Jahr 3000 Euro. Nicht zuletzt durch den Nationalpark als aktiven Unterstützer können wir unsere Projekte ausleben.

Ideen schmieden.     Foto: Niklas Koch

Ideen schmieden.     Foto: Niklas Koch

Auch in diesem Jahr wird nicht nur ein Projekt, sondern mehrere finanziell unterstützt. Zum einen laufen alte Projekte wie „Natur on Tour“ weiter, aber auch neue Ideen wie eine Young Explorers Merchandise Produktion, ein Creative Writing Workshop, ein Michstraßenprojektions-Event und die Herstellung von Beuteln aus recycelten Stoffresten können in Angriff genommen werden. Eine bunte und wilde Mischung. Aber genauso lieben wir es!

Kreativer Austausch.     Foto: Niklas Koch

Kreativer Austausch.     Foto: Niklas Koch

Passend zur Jahreszeit gibt es Kürbissuppe zum Mittagessen. Weil das Wetter so schön ist und wir als Young Explorers natürlich naturbegeistert sind, schließen wir an die große Denkleistung eine dreistündige Wanderung an. Hier ergibt sich für viele die Möglichkeit, endlich mal den Fotoapparat zu zücken. Am Abend bekommen wir endlich den schon lange heiß ersehnten Young Explorers Camp Film 2017 zu sehen. Na wenn das mal nicht ein paar schöne Erinnerungen an das letzte Camp bei den diesjährigen Teilnehmern hervor ruft.

Zeit fürs Fotografieren muss natürlich sein!     Foto: Simon Fuhrmann

Zeit fürs Fotografieren muss natürlich sein!     Foto: Simon Fuhrmann

Später am Abend hält David seinen Vortrag über die Lage der Flüchtlinge in Idomeni. Durch die emotionalen Bilder untermalt, wird der Vortrag zu einem hautnahen Erlebnis. Wir stellen uns die Frage: „Wie können wir helfen?” Spontan bildet sich das Projekt, sich im Winter auf dem Weihnachtsmarkt zu treffen und mithilfe von ein paar Musikinstrumenten und vielleicht auch mutigen Sängern Geld als Unterstützung für die Flüchtlinge zu sammeln.

Nach dem Frühstück am nächsten Tag brechen die ersten auf. Wer noch Zeit hat zu bleiben, lässt sich noch einmal über die Projektideen und die Young Explorers Academy, die ab nächstem Jahr im April stattfindet, informieren. Das Herbstnachtreffen 2017 klingt in fröhlicher Harmonie beim Sommerrodelbahnfahren auf dem Mehliskopf aus. Hoffentlich können wir bald wieder zurückkommen.

Von Nora Hofmann

Morgendliche Fotografie.     Foto: Simon Fuhrmann

Morgendliche Fotografie.     Foto: Simon Fuhrmann

Unterwegs im Nationalpark.      Foto: David Riesbeck

Unterwegs im Nationalpark.      Foto: David Riesbeck

Workshop mit Sebastian Schwab vom Nationalpark.    Foto: Niklas Koch

Workshop mit Sebastian Schwab vom Nationalpark.    Foto: Niklas Koch

Wiedersehen.     Foto: Niklas Koch

Wiedersehen.     Foto: Niklas Koch

Herbstwanderung.    Foto: Niklas Koch

Herbstwanderung.    Foto: Niklas Koch

  Bunte Blätter.   Foto: Larissa Möckel

  Bunte Blätter.   Foto: Larissa Möckel

Wir freuen uns aufs nächste Wiedersehen!    Foto: Larissa Möckel

Wir freuen uns aufs nächste Wiedersehen!    Foto: Larissa Möckel